Zurück

Oldies but goldies

In diesem Sommer fließt nicht nur der Schweiß, sondern durch die hitzebedingte Erschöpfung ganz schnell auch die Tränen.

Warum in einem solchen Moment nicht die Fenster vor der Hitze verschließen und den Tränen ungestört ihren freien Lauf lassen?

Gute Gesellschaft leisten dabei – wer´s mag – ein paar schon in die Jahre gekommene, einfühlsame Lieder, die von Abschied, verpassten Möglichkeiten, traurig sein und weiterleben erzählen:

Herbert Grönemeyer: “Der Weg”, “Mensch”
Söhne Mannheims: “Und wenn ein Lied meine Lippen verlässt”
Xavier Naidoo: “Abschied nehmen”
Unheilig: “An deiner Seite”

Zu finden und zu hören sind die Vorschläge alle auf YouTube. Wer dort einmal ein für sich passendes Lied gefunden hat, wird sicher noch auf weitere stoßen.
Aber Achtung: bitte nur aufbauende Texte anhören!