Zurück

Spuren des Lebens

Ist es nicht wunderbar, in einem Gesicht die Fülle des Lebens lesen zu können?
Die Augen sprechen aus, was Worte nicht vermögen.
Alle persönlichen Erfahrungen erscheinen – nach vielen Menschenjahren – in einem harmonischen Reigen vereint und tief eingegraben.
Selbst die Spuren des Leids und der Trauer zeichnen ein Antlitz schön!

Das Bleistiftportrait “Spuren des Lebens” wurde mir mit freundlicher Genehmigung vom Künstler Florian Prünster zur Verfügung gestellt.